Bobby Jones‘ Lektionen

Bobby Jones (1902 – 1972) war unter den großen Golfern einer der Allergrößten.  Wer eine Ahnung davon bekommen möchte, wie sehr sich unser Wissen über Golf von dem der Briten und Amerikaner unterscheidet, braucht nichts weiter tun, als sich neben der deutschsprachigen Wikipedia-Seite auch mal die englische Version anzuschauen.

Nach seinen aktiven Jahren als Amateur (er war nie Profi) nahm Jones einen Auftrag als „Golflehrer“ für verschiedene Lehrfilme an. Diese liefen damals im Vorprogramm der Kinos. Und in den letzten Jahren sind sie nach und nach wieder bei Youtube aufgetaucht.

Bobby Jones‘ Schwung war unglaublich ästhetisch. In den Filmen versucht er zu erklären, wie ihm das gelingt. Hier zum Beispiel dem damals sehr beliebten und berühmten Komiker W.C. Fields.

In dieser Folge geht es um ein paar technische Details beim Üben.

Der Slice ist eine Krankheit, die sich nur schwer kurieren lässt – schon damals:

Eine der lustigsten Folgen aus „How I Play Golf“ ist zweifellos die über den Niblick, also dem Vorläufer des Sandwedge.

Es gibt noch sehr viel mehr. Youtube ist eine wahre Fundgrube für historische Golfaufnahmen. Und wem die vorige Folge über die ältere Golfliteratur gefallen hat, dem werden auch diese Aufnahmen gefallen. Es reicht einfach, einen berühmten Namen in die Suchmaske einzugeben.

Wer gezielt nach alten Nachrichtenfilmen, kleineren dokumentarischen Aufnahmen o.ä. suchen möchte, dem empfehle ich neben Youtube gern BRITISH PATÉ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.